Archiv der Beiträge vom Juni 2008

 

 

 

 

 

 

Mo

30

Jun

2008

Die Züge von Wien in die Schweiz nach dem EM-Finale

Nachdem am Sonntagabend Spanien im EM-Finale im Wiener Ernst-Happel-Stadion Deutschland mit 1:0 besiegt hatte und somit erstmals seit 44 Jahren wieder Fussball- Europameister wurde, war am Montag der grosse "Rückreisetag".

 

Einen Bildbericht vom "Rückreiseverkehr" in die Schweiz finden Sie hier

 

Nachdem am Sonntagabend Spanien im EM-Finale im Wiener Ernst-Happel-Stadion Deutschland mit 1:0 besiegte und somit erstmals seit 44 Jahren wieder Fussball-Europameister wurde war am Montag "Rückreisetag". Auch die ÖBB und die SBB bewältigten diesen "letzten Verkehr" mehr oder weniger problemlos.

 

 

 

Als Erster Zug nach dem EM-Finalspiel verkehrte der Eurocity 164 in Richtung Schweiz. Der EC 164 "Kaiserin Elisabeth" verkehrt normalerweise nur zwischen Salzburg Hbf und Zürich HB. An diesem Tag verkehrte er jedoch bereits ab Wien Westbahnhof mit Abfahrt um 02.50 Uhr. Auf dem Abschnitt Wien Westbf - Salzburg Hbf wurde der Zug als Extrazug ÖBB-Eurocity 15164 geführt. Ab Salzburg Hbf dann in der fahrplanmässigen Fahrordnung des EC 164.

 

Der EC 164 traf mit 36 Minuten Verspätung um 11.34 Uhr im Grenzbahnhof in Buchs (SG) und mit 30 Minuten Verspätung um 12.50 Uhr in Zürich HB ein. Aufgrund dieser Verspätung wurde sogar von Innsbruck Hbf noch ein zusätzlicher Extrazug 34764 in der Fahrordnung des EC 164 mit Ankunft in Zürich HB um 12.20 Uhr geführt. Auffallend war, dass dieser Extrazug aus Innsbruck eine "blitzsaubere" Eurocity-Komposition mit SBB-Wagen führte:

 

Die Formation des Extrazuges 34764 ab Buchs (SG):

 

SBB Re 460

SBB Apm 61

SBB Apm 61

SBB Bpm61

SBB Bpm61

SBB Bpm61

SBB Bpm61

 

Also bereits ab Innsbruck Hbf alles SBB-Eurocity-Wagen. Wo sie diese Wagen in Innsbruck wohl hergenommen haben? Oder war dieser Zug als Entlasungs-Eurocity vielleicht schon im Voraus so geplant worden?

 

Als nächster Zug aus Wien traf der EC 160 "Vorarlberg" mit einer geringen Verspätung von gut 10 Minuten im Grenzbahnhof in Buchs (SG) ein. Dicht gefolgt vom "Europameister" auf seiner letzten Fahrt von Wien Westbahnhof nach Zürich HB, ebenfalls mit nur geringer Verspätung von gut 15 Minuten. Diese Verspätung konnte jeweils bis Zürich HB fast aufgeholt werden.

 

Mit etwas mehr Verspätung erreichte der Eurocity 162 "Transalpin" um 17.29 Uhr (also mit 31 Minuten Verspätung) den Grenzbahnhof in Buchs (SG). Ankunft in Zürich HB war dann ebenfalls mit einer halben Stunde Verspätung um 18.50 Uhr. Aufgrund dieser Verspätung endete der EC 162 in Zürich HB und fuhr nicht mehr, wie geplant, nach Basel SBB weiter.

 

Und schlussendlich kam auch noch der Anschlusszug aus Feldkirch, der IC 168, mit einer 20 Minütigen Verspätung in Buchs (SG) an. Somit war zumindest "bahnmässig" der Rückreiseverkehr vom EM-Finale in Wien in Richtung Schweiz abgeschlossen und es darf eine positive Bilanz gezogen werden.

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Mo

30

Jun

2008

Ersatzkomposition für den EC 7 und weitere Züge

Infolge einer Störung bei einem anderen Zug verkehrte der Eurocity 7 nur von Hamburg bis Sissach (!) und war auf dem Abschnitt Sissach-Chur ausgefallen

 

 


Einen Bildbericht mit dieser Ersatzkomposition finden Sie hier

 

Infolge einer Störung an einem anderen Zug verkehrte der Eurocity 7 nur

von Hamburg bis Sissach (!) und war auf dem Abschnitt Sissach - Chur ausgefallen.

 

Von Zürich HB nach Chur verkehrte in dessen Fahrlage ein Ersatzzug 33007 mit einer Pendel-Komposition bestehend aus EW-I und EW-II Wagen.


Die Formation des Ersatzzuges 33007 ab Zürich HB:

 

BDto       50 85 82-33 989-3

B (r)       50 85 20-34 738-8

B (NL)     50 85 20-34 576-2

B (r)       50 85 20-34 746-1

B (r)       50 85 20-34 690-1

B (NL)     50 85 20-34 517-6

B (NL)     50 85 20-34 703-2

A (NL)     50 85 18-33 574-2

A (NL)     50 85 18-33 521-3

A (NL)     50 85 18-33 639-3

Re 4/4 II  (Re 420)     11'111

 

Diese Ersatzkomposition verkehrte anschliessend wieder als IR 788 von Chur

nach Zürich HB sowie gleich noch weiter nach Romanshorn und wieder zurück

nach Zürich HB.


Der Fahrplan dieser Komposition am 30. Juni 2008 sah folgendermassen aus:

 

Zürich HB      ab: 15.12   als Zug 33003   (Ersatzzug für EC 7)

Chur            an: 16.43

 

Chur            ab: 17.16   als IR 788

Zürich HB     an: 18.47

 

Zürich HB     ab: 19.07   als Zug 34837   (Ersatzzug für IC 837)

Romanshorn  an: 20.18

 

Romanshorn  ab: 20.41   als Zug 34844   (Ersatzzug für IC 844)

Zürich HB     an: 21.49

 

Normalerweise verkehrt der IC 837 mit einer IC-2000 Doppelstock-Komposition durchgehend von Brig - Bern - Zürich bis Romanshorn und der IC 844 mit der

gleichen Komposition wieder zurück von Romanshorn bis Bern.

 

Obwohl der IC 837 rechtzeitig aus Brig in Zürich HB eingetroffen war, verkehrte

der erwähnte Reserve-Pendel auf der Strecke von Zürich nach Romanshorn und zurück. Von Zürich HB nach Bern verkehrte der IC 844 dann wieder mit der als

IC 837 angekommenen "normalen" IC-2000 Komposition.

(Auch die gleiche Lok -Re 460 083-9- blieb an dieser Komposition)

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Do

26

Jun

2008

Fahrleitungsstörung bei Kufstein

Eine Fahrleitungsstörung auf der

Strecke zwischen Rosenheim und

Kufstein (so genanntes "Deutsches Eck") hatte auch ihre Auswirkungen bis in die Schweiz:

 

Die EC-Züge aus Österreich verkehrten verspätet und teilweise mit unüblichen Kompositionen.....

 

Einen Bildbericht zu dieser Störung finden Sie hier

 

Wegen einer beschädigten Fahrleitung auf dem Streckenabschnitt zwischen Rosenheim und Kufstein (so genanntes "Deutsches Eck") mussten die Züge der ÖBB-Westbahn Strecke Wien - Innsbruck - Feldkirch - Bregenz bzw. Zürich HB zwischen Salzburg Hbf und Wörgl über Zell am See umgeleitet werden. Dies hatte neben den erheblichen Verspätungen auch zur Folge, dass die Züge in Salzburg Hbf eine "Spitzkehre" machen mussten und dementsprechend in umgekehrter Reihenfolge der Wagen am Grenzbahnhof in Buchs (SG) bzw. in Zürich HB eintrafen.

 

Zudem waren die Kompositionen auf dem schweizerischen Streckenabschnitt von Buchs (SG) - Zürich HB doch "etwas durcheinander":

 

- Der EC 160 "Vorarlberg" traf mit einer Verspätung von 112 Minuten

   statt um 14.58 Uhr erst um 16.50 Uhr am Grenzbahnhof in Buchs (SG) ein

 

- Als Folge dieser Verspätung musste der EC 160 in Buchs (SG) gewendet

   werden um dann rechtzeitig wieder als EC 165 "Kaiserin Elisabeth" zurück

   nach Salzburg Hbf bzw. jetzt während der Euro 2008 bis Wien Westbahnhof

   fahren zu können

 

- Der EC 165 "Kaiserin Elisabeth" wurde auf dem SBB-Streckenabschnitt von

   Zürich HB - Buchs (SG) mit einem RBe 4/4 (beidseits) Pendelzug geführt

 

- Der "Fan-Extrazug 15162 Europameister" traf mit 1 1/2-stündiger Verspätung

   in Buchs (SG) ein und verkehrte anschliessend als Zug 34862 als Ersatzzug

   für den EC 162 "Transalpin" in dessen Fahrlage von Buchs (SG) - Zürich HB

 

- Der ebenfalls fast 2 Stunden verspätete EC 162 "Transalpin" kam dann gerade

   rechtzeitig in Buchs (SG) an, um als Ersatzzug für den IC 168 in dessen

   Fahrlage von Buchs (SG) nach Zürich HB verkehren zu können

 

- Und schliesslich wurde auch noch der (Anschluss- ) Intercity 168 aus Feldkirch

   mit 15 Minuten Verspätung ab Buchs (SG) nach Zürich HB (hier 30 Minuten

   Verspätung) nach Zürich HB geführt

 

- Der IC 168 verkehrte von Buchs (SG) - Zürich HB mit dem RBe 4/4 - Pendel,

  welcher als Ersatzzug für den EC 165 von Zürich nach Buchs geführt wurde.

  Am Schluss dieser Komposition wurden gleich noch die fahrplanmässigen Wagen

  der regulären Komposition des IC 168 aus Feldkirch angehängt

 

- Wer jetzt mitgerechnet hat, stellt fest, dass eigentlich mit diesen Formationen

   zwei Loks, welche sonst mit den Österreicher-Zügen von Buchs (SG) nach

   Zürich HB fahren nicht benötigt wurden. Nämlich die Lok für den ausfallenden

   EC 160 sowie jene des mit dem RBe-Pendel geführten IC 168. Dies hatte zur

   Folge, dass der 2 Stunden verspätete EC 162 nebst seiner eigenen planmässig

   vorgesehenen Lok auch mit den anderen beiden Loks "verstärkt" wurde, also

   auf dem Abschnitt Buchs (SG) - Zürich HB mit 3 Re 4/4 II - Loks geführt wurde

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Fr

13

Jun

2008

Die Euro-Lok im Pech am Freitag den 13.

 

 

Die Fahrt mit dem Eurocity 160 "Vorarlberg" von Buchs (SG) nach Zürich HB endete mit einem Lokdefekt im Bahnhof Mels.

Nachdem am Mittwoch schon die Schweizer-Fussball-Nationalmannschaft ihren  Euro - Traum  begraben  musste,  erwischte  es  am  Freitag  den 13.

auch die UEFA EURO 2008 - Lok  Re 460 044-1!

 

Die Re 460 044-1 sollte den Eurocity 160 "Vorarlberg" von Buchs (SG) nach Zürich HB bringen. Die Fahrt endete jedoch mit einem Lokdefekt in Mels.

 

Was bei den Fussballern jedoch nicht mehr "repariert" werden kann (das vorzeitige Ausscheiden aus dem Euro-Turnier) ist aber immerhin bei der Lok anders, denn für diese ist die UEFA EURO 2008 noch nicht zu Ende und sie kommt bestimmt wieder zum Einsatz!

 

Einen Bericht zu diesem Lokdefekt finden Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentare