Erneuerung der ÖBB-Strecke Bregenz-St.Margrethen

Die ÖBB wollen in die Bahnstrecke von Bregenz in Richtung St. Margrethen rund 78 Millionen Euro investieren. Kernstück des Projektes ist die Erneuerung und Versetzung der Eisenbahnbrücke über den Rhein.

Schneller und sicherer sollen die Fahrgäste künftig in den Schweizer Grenzraum kommen. Die Zugverbindung wird ausgebaut, die ÖBB investieren rund 78 Millionen Euro in das Projekt. Als Teil der Strecke Zürich - Bregenz - München unterstützt die EU die Projektplanung mit einer Million Euro.

Die Strecke soll hochwassersicherer werden
Kernstück des Projekts ist eine neue Eisenbahnbrücke über den Rhein. Damit die Strecke hochwassersicher ist, wird die Brücke um mehr als zwei Meter höher gelegt und versetzt. Damit soll ein Dammbruch verhindert werden. Die neue Brücke soll eine Spannweite von über 100 Metern und eine besonders leise Trassenführung haben.
Bregenz - St. Gallen in 30 Minuten
Durch den Umbau des Lustenauer Bogens kann die Geschwindigkeit der Züge auf bis zu 110 km/h gesteigert werden. Dann wäre die Stecke Bregenz - St. Gallen in 30 Minuten zu bewältigen. Und von Bregenz bis zum Zürcher Flughafen sollen es noch 90 Minuten sein.
Fertigstellung für 2014 geplant
Auch in anderen Orten wird investiert: Lauterach bekommt zum bestehenden Bahnhof zusätzlich eine Haltestelle West, ebenso werden die anderen Bahnhöfe entlang der Strecke saniert. Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2010 beginnen, 2014 soll die Bahnstrecke fertig sein.

Die Schweiz zahlt mit bei der Rheinbrücke
Der Kanton St. Gallen wird sich an den Kosten der neuen Eisenbahnbrücke über den Rhein beteiligen. Wie Landeshauptmann Sausgruber mitteilt, konnte eine Finanzierungszugsage von 13,2 Millionen Euro erreicht werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Staub (Mittwoch, 05 Dezember 2012 18:09)

    Wenn aktuell eine Fahrzeit im Online-Fahrplan nachgeschaut wird, so sieht man dass der Eurocity Zürich-München bereits jetzt zum Beispiel um 7:28 Uhr im Flughafen Zürich/Kloten abfährt und um 8:53 in Bregenz, also exakt mit nur 85 Minuten Fahrzeit, ankommt.

    Auch kann man sehen, dass der Eurocity von St. Gallen bis Bregenz auch jetzt aktuell nur 34 Minuten braucht.

    Diese Fahrzeiten sind also bereits jetzt mit der alten Brücke möglich. Ich frage mich warum der Bericht so schlecht recherchiert ist?