Di

18

Aug

2009

Wechsel in der Informatik: Andreas Dietrich verlässt die SBB

In der erweiterten Konzernleitung SBB kommt es zu einem Wechsel: Andreas Dietrich, Chief Information Officer (CIO) und Mitglied der erweiterten Konzernleitung SBB, hat entschieden, sich neu zu orientieren, und seine Kündigung auf Ende Februar 2010 eingereicht. Die Nachfolgeregelung wird eingeleitet.

Andreas Dietrich leitet die Informatik SBB seit 1. Oktober 2005 und ist in dieser Funktion seit Januar 2009 Mitglied der erweiterten Konzernleitung SBB. Er hat in den vier Jahren seiner Tätigkeit den Bereich Informatik als zentraler interner Dienstleister neu positioniert. Dabei ist es ihm unter anderem auch gelungen, die Betriebskosten erheblich zu senken.

Andreas Dietrich hat sich entschlossen, seiner beruflichen Tätigkeit eine neue Ausrichtung zu geben und seine Kenntnisse und Erfahrungen aus seiner Tätigkeit als CIO in neuen Projekten einzusetzen. Der 46-jährige Informatikchef hat deshalb seine Kündigung auf den 28. Februar 2010 eingereicht. 

«Die Weichenstellung ist erfolgt, für die Phase der Konsolidierung gebe ich die Informatik SBB in neue Hände», begründete Dietrich seinen Entschluss. Die Nachfolgeregelung unter Beizug externer Unterstützung wird eingeleitet.

Verwaltungsrat und Konzernleitung SBB danken Andreas Dietrich für die zielgerichtete Umsetzung wichtiger Informatikprojekte und seine wertvollen Leistungen zu Gunsten der SBB.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0