Trenitalia eröffnet Repräsentanz in Deutschland

Trenitalia, früher besser bekannt unter dem Namen FS (Ferrovie dello Stato), ist das staatliche Eisenbahnunternehmen Italiens und kann ab sofort auf eine neue Repräsentanz in Deutschland in den Bereichen Marketing und Sales zählen.

Die neue Vertretung auf dem deutschen Markt - Aviareps - ist ein internationaler Dienstleister im Airline- und Tourismus-Management und steigt mit Trenitalia nun auch ins Bahngeschäft ein. Darüber hinaus werden über die Vertretung in München auch elektronische Tickets von Trenitalia erhältlich sein.

Gerade von München aus bestehen bereits heute die wichtigsten Bahnverbindungen nach Italien. In Kooperation mit der Deutschen sowie Österreichischen Bahn existieren die Tageslinien nach Mailand, Verona, Bozen, Rimini und Venedig. Die Nachtlinien hingegen fahren nach Bologna, Florenz und Rom. Des Weiteren gibt es direkte Verbindungen nach Italien mit internationalen Zügen von Frankfurt, Bonn, Köln und Düsseldorf.

Ein Zug der FS Trenitalia                                                     Foto: Marcel Manhart

Dank der Zusammenarbeit mit zahlreichen europäischen Bahngesellschaften bietet Trenitalia ebenso Verbindungen nach Amsterdam, Barcelona, Budapest, Ljubljana, Belgrad. Paris, Prag, Wien, Zürich, Genf und Zagreb an.

Zudem ist das Angebot von Trenitalia optimal für Reisen innerhalb Italiens, ganz egal ob für touristische oder geschäftliche Zwecke. Mit dem Hochgeschwindigkeitszug “Frecciarossa” kann die Strecke von Mailand nach Rom in dreieinhalb Stunden zurückgelegt werden und ab Dezember wird sich die Fahrtdauer sogar auf drei Stunden verkürzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0