Historischer Eisenbahnwagen aus dem Jahr 1933 zerstört

Der historische Wagen B 11 wurde 1933 von der SIG in Neuhausen gebaut und war jahrelang im Appenzeller Land auf den Schmalspur- strecken im Einsatz. Mittlerweile ist er schon längere Zeit ausser Dienst gestellt und war für das Nostalgie Programm des Dampfloki-Vereines Appenzeller Bahnen vorgesehen. Trotz Intervention des Vereins wurde der historische Eisenbahnwagen für eine Notfallübung der Feuerwehr verwendet, bei der er dann am 9. Juni 2009 in Gais zerstört wurde. Unklar ist warum gerade ein historisches Schienenfahrzeug dafür ausgewählt wurde. Zudem wurde der Wagen in den 80er Jahren auch noch generalüberholt.        Foto: Ute Schaad 

Für den Dampfloki-Verein ist dies ein herber Rückschlag. Dort herrscht völliges Unverständnis, dass ein 76 Jahre alter Eisenbahnwagen, der sich in einem technisch guten Zustand befindet für diese Übung verwendet wurde und die Appenzeller Bahnen als Eigentümer des Wagens ihr Einverständnis zu dessen Zerstörung ohne Rücksprache mit den Verantwortlichen des Vereins gegeben haben.

Der Verein ist Eigentümer der Schmalspurdampflok G 3/4 aus dem Jahre 1902 und möchte diese zusammen mit 2 historischen Personenwagen auf eigene Kosten instandsetzen. Damit plant der Verein den Betrieb eines historischen Dampfzuges von Herisau nach Wasserauen. Dazu wäre dieser Wagen dringend benötigt worden, da von der benötigten Platzzahl her lediglich ein weiterer passender Personenwagen existiert. Die ehrenamtlichen Eisenbahnfreunde stehen nun vor einem Scherbenhaufen ihrer Arbeit. Aufgeben wollen sie jedoch nicht so die Aussage des Präsidenten Andreas Schaad „jetzt erst recht – lautet das Motto“. Möglicherweise müssen sie sich aber einen neuen Partner suchen nachdem sie von den Appenzeller Bahnen in Stich gelassen wurden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Masticating Juicer (Mittwoch, 10 April 2013 22:37)

    This is a great write-up! Thanks for sharing!