Das 125-jährige Bahnjubiläum am Arlberg lockte tausende Menschen an

Riesengrosser Publikumsansturm auf modernen railjet und Nostalgiezug in Landeck und Bludenz 4.000 Kunden bei Gratisfahrten – 250 Lokführerscheine für Kinder – 100 Hebefahrten mit Turmwagen.

Die ÖBB luden gemeinsam mit ihren Partnern zum Fest anlässlich des 125 jährigen Bestehens der Arlbergbahn und tausende Menschen folgten dem Aufruf und kamen zu den Festen in Landeck und Bludenz. Publikumsmagnet war der moderne railjet-Zug der bei seinen vier Fahrten über die legendäre Arlbergbahn „voll ausgebucht“ war.

Publikumsmagnet nummer eins: Die nigel-nagel neue railjet-Garnitur

Foto: Marcel Manhart

Ebenso der Nostalgiezug der mit 10 Wagen geführt wurde und an der Spitze die legendäre Lokomotive Reihe 1020 (bekannt als Arlberglok) hatte. „In Summe zählten wir an die 4.000 Kunden die mit den Gratiszügen eine Bahnfahrt über den Arlberg genossen“, so Wolfgang Bachler und Adalbert Burtscher die beiden Koordinatoren in Landeck und Bludenz.

Grossen Andrang gab es zudem auf den Lokomotivführerschein, denn die kleinen Eisenbahnfreunde bei einer Fahrt mit der 10.000 PS starken Taurus machen konnten. „Über 200 Führerschein haben wir heute ausgestellt, den Kindern hat es gefallen und mir auch.“, so Harald Waldner der rund 100mal mit der Lok eine Publikumsfahrt am Bahnhof in Landeck machte.

Einfahrt in den Bahnhof Feldkirch, aus der Sicht des Lokführers.

Foto: Marcel Manhart 

Den modernen Bahnhof von oben erleben konnten die Interessierten im Hebekran des modernen ÖBB-Motorturmwagens. Das Fahrzeug wird normalerweise für Reparaturen von Fahrleitungen verwendet – das 500 PS starke Gerät kann bis zu 16 Meter in die Höhe fahren. „Das Interesse war enorm und wir sind sicher mehr als 100mal auf- und niedergefahren – wichtig ist Bahn zu erleben und das ist gelungen.“, so Norbert Lettenbichler Norbert von der ÖBB-Infrastruktur.

Nicht fehlen durfte am Bahnhof natürlich ein Dampfzug – diesmal aber nicht als grosse Lok sondern in Form der Minidampf Tirol die mit ihrer Gartenbahn für Spass bei Gross und Klein sorgte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0