Fr

05

Jun

2009

Erstklassig entspannen in der neuen SBB Lounge Zürich

Am Montag, 8. Juni 2009, öffnet die erste Bahn-Lounge der Schweiz im Zürcher Hauptbahnhof. An Flughäfen und grossen europäischen Bahnhöfen gibt es solche Lounges seit längerem, für die SBB und Zürich ist es eine Premiere. Gäste mit 1.-Klasse-GA, internationalem Billett der 1. Klasse und Railteam-Vielfahrer können dort vor und nach der Reise entspannen und arbeiten – bei kostenlosen Getränken, Zeitungen und Internet. Ein erster Augenschein zeigt: Die denkmalgeschützten vier Räume im Südtrakt des Bahnhofes erstrahlen in neuem Glanz, in den SBB-Farben rot, schwarz und weiss.

Am 8. Juni 2009 ist es soweit: Die SBB Lounge im Zürcher Hauptbahnhof öffnet ihre Türen. Europas führende Bahnen haben sich unter der Marke «Railteam» zum Ziel gesetzt, das internationale Bahnangebot besser zu vernetzen und Reisen für die Kunden noch komfortabler und einfacher zu machen. Lounges an den grössten europäischen Bahnhöfen gehören zu den Serviceleistungen von Railteam.

Für die SBB und die Schweiz ist die Lounge in Zürich eine Premiere: Andere europäische Bahnen und Airlines kennen solche Aufenthaltsräume schon länger. Ob Zürich der einzige Standort in der Schweiz bleibt, wird sich zeigen: «Wir sind gespannt auf die Nachfrage», so Vincent Ducrot, Leiter SBB Fernverkehr.

Zahlreiche Service-Leistungen
Zugang zur SBB Lounge haben Inhaberinnen und Inhaber eines General-Abos 1. Klasse mit einer Begleitperson, international Reisende mit einem Billett der 1. Klasse sowie Railteam-Vielfahrerinnen und -fahrer. Die Lounge befindet sich im Südtrakt beim Restaurant «Au Premier» im 2. Stock und ist gut ausgeschildert. Sie ist täglich von 6.00 bis 21.00 Uhr geöffnet, rollstuhlgängig und bietet Platz für 50 Personen.

Die Reisenden können in ruhiger Atmosphäre ihre Wartezeit verbringen oder arbeiten. Zwei Computer-Arbeitsplätze mit Internet-Zugang und Drucker stehen zur Verfügung. Zudem kann in der gesamten Lounge mit dem eigenen Laptop drahtloses Internet genutzt werden. Dazu gibt es kostenlose alkoholfreie Getränke von der SBB Gastronomietochter Elvetino sowie Zeitungen und Zeitschriften.

«Ich freue mich auf die neue Herausforderung», sagt Käthy Nauer, Teamcoach der Lounge. Sie betreut die Reisenden zusammen mit einem Team von 16 Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, die sowohl in der Lounge als auch in verschiedenen Bereichen des Bahnreisezentrums arbeiten. Das Loungeteam stellt den Gästen vor Ort Fahrausweise und Reservationen aus und nimmt Umbuchungen vor.


Sorgfältiger Umgang mit der denkmalgeschützten Substanz
Der CEO des Generalplaners Avireal, Marko Virant, erklärt: «Die Pracht des Altbaus bleibt dank einem sorgfältigen Umgang mit der denkmalgeschützten Substanz in der Lounge spürbar.» So setzen Architektur und Haustechnik die Verbindung von Alt und Neu subtil und zurückhaltend um.

Vielbeschäftigte Reisende finden in der Lounge Ruhe vor der Betriebsamkeit des grössten Bahnhofs der Schweiz. Insgesamt bieten vier Räume mit 44 Sesseln, 4 Bar- und 2 Arbeitsplätzen genügend Raum für Gespräche und Entspannung.

Weitere Informationen sowie Fotos gibt’s im Internet auf www.sbb.ch/lounge und www.sbb.ch/foto sowie auf der Fotogalerie von Bahnonline.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0