Vom 22. bis 29. April wird die Arlbergbahnstrecke wegen Bauarbeiten für den Zugsverkehr gesperrt

Von 22. bis 29. April 2009 wird die Arlbergbahnstrecke für acht Tage für den gesamten Zugsverkehr gesperrt.

Die ÖBB richten einen Schienenersatzverkehr ein. Bei Landeck in Tirol wird eine 100 Jahre alte Brücke ausgetauscht.

Die 100 Jahre alte Landecker Eisenbahnbrücke wird aus dem Gleisbett geschnitten und mit Raupenkränen herausgehoben. Danach wird die parallel gelagerte neue Brücke seitlich eingeschoben. Dabei müssen das Gleisbett und die Oberleitung entfernt und die Signal- und Telekomkabel verlegt werden. In die neue 1.400 Tonnen schwere Stahlbogenbrücke investieren die ÖBB rund 6,5 Millionen Euro.

Schienenersatzverkehr
Vom 22. April, 7.00 Uhr, bis 29. April, 22.00 Uhr, wird der gesamte Zugsverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Bludenz und Landeck eingestellt. Für die Dauer der Sperre wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Haltestellen für die Busse befinden sich jeweils an den Bahnhofsvorplätzen. Die ÖBB rechnen durch den Ersatzverkehr mit Verspätungen im Rahmen von fünf bis zehn Minuten.

Umleitung der Nachtzüge
Die Euronight-Züge 466 und 467 "Wiener Walzer" der Strecke Zürich - Wien West sowie die Nachtzüge EN 246 und EN 247 zwischen Bregenz und Wien werden über Lindau - München - Salzburg umgeleitet. Zusätzlich werden für diese Züge ersatzweise Busse auf der Ausfallstrecke zwischen Salzburg - Innsbruck - Bregenz und umgekehrt angeboten. Ebenso über Deutschland umgeleitet wird die Nachtzugverbindung Zürich - Graz (EN 465 und EN 464). Auf der Strecke Graz - Feldkirch (OEC 668 und 669) entfällt während der Sperre der Autotransport.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0