Do

19

Mär

2009

Der neue Zonentarif für Bahn und Bus im Tarifverbund OSTWIND

Ab 1. Juni 2009 gilt für Fahrten innerhalb des Tarifverbundes OSTWIND ein neuer Zonentarif. Der Fahrpreis für Fahrten innerhalb des Tarifverbundes wird neu nach der Anzahl Zonen berechnet, die befahren werden. Damit gilt der Tarif, der sich bereits seit über 7 Jahren bei Abonnementen bestens bewährt hat, nun auch für Einzelbillette, Tageskarten, Mehrfahrtenkarten und Gruppenbillette. Mit dem neuen Tarifsystem wird der Zugang zum öffentlichen Verkehr einfacher und attraktiver. Für die erfolgreiche Umsetzung waren komplexe Vorarbeiten notwendig.

Am 1. Januar 2002 startete der Tarifverbund OSTWIND als Abonnementverbund. Die Entwicklung verlief überaus positiv. Die jährlich steigenden Umsatz- und Kundenzahlen zeigen die zunehmende Akzeptanz des Öffentlichen Verkehrs als Transportmöglichkeit für Arbeit, Schule und Freizeit.

Fotos: Marcel Manhart 

Die Beliebtheit des Tarifverbundes ist nicht zuletzt auch der Attraktivität des Zonentarifes zuzuschreiben. Die Kantone St.Gallen, Thurgau, Appenzell AR und Appenzell AI und die 24 beteiligten Transportunternehmen möchten den positiven Wind mitnehmen und führen per 1. Juni 2009 den Zonentarif für alle Fahrten innerhalb des Tarifverbundes OSTWIND ein.

Der Zonenplan
Basis für die Preisberechnung und somit das Kernstück des neuen Tarifes ist der Zonenplan. Das Verbundgebiet des Tarifverbundes OSTWIND ist in 77 verschiedene Zonen unterteilt. Es werden die Zonen gelöst, die befahren werden.

Zonen statt Strecken:

Ein Tarif für Bahn und Bus 
Neu gilt: Egal, ob Sie mit Bahn oder Bus fahren, innerhalb der gelösten Zonen und der Geltungsdauer können Sie sämtliche öffentliche Verkehrsmittel unbeschränkt benützen. Damit wird der Zugang zum öffentlichen Verkehr tariflich einfacher und transparenter. Das optimierte und transparente Preis-/Leistungsverhältnis macht Fahrten mit Bahn und Bus noch attraktiver.

 

 

 

Wer also zum Beispiel von Herisau nach St. Gallen reist, um einen Besuch bei Freunden im St.Fiden-Quartier zu machen, braucht beim Umstieg vom Zug kein st.gallerbus-Billett mehr zu lösen. Die Stadt- und Ortsbusse sind im neuen Tarifverbund integriert.


Das Billettsortiment
Die Einzelbillette haben je nach Anzahl gelöster Zonen eine zeitlich abgestufte Gültigkeit zwischen 0,5-3 Stunden. Die Tageskarten ersetzen die Billette für Hin- und Rückfahrt über die gleiche Strecke. Ab 10 Zonen gilt eine Tageskarte bereits für das gesamte Verbundgebiet. Damit kostet ein Tagesauflug mit Bahn und Bus im gesamten Verbundgebiet maximal CHF 21.- (mit Halbtax) bzw. CHF 42.- (Erwachsene). Mehrfahrtenkarten (sechs Einzelbillette) und Multi-Tageskarten (sechs Tageskarten) sind mit rund 8% Rabatt erhältlich. Kunden mit Halbtax, Kinder und Gruppen profitieren von ermässigten Preisen.

Wer auf seinem Tagesausflug auch mit den Schweizer Kursschiffen auf dem Bodensee (Uferkurse), Untersee und Rhein oder auf dem Walensee reisen möchte, kann dies neu mit der Tageskarte Plus machen, welche für CHF 25.- (mit Halbtax) bzw. CHF 43.- (Erwachsene) erhältlich ist.

 

 

Kundeninformation ist bei Einführung sehr wichtig

Die Kundeninformation hat in der Einführungsphase erste Priorität. Die neue OSTWIND-Broschüre bietet alle wichtigen Informationen zum neuen Zonentarif und zum Billettsortiment, gültig ab dem 1. Juni 2009 und wird im Mai in alle Haushalte verteilt. Einen spezielles Augemerk wurde darauf gelegt, die Kunden sachte an das neue Angebot heranzuführen.

OSTWIND-Infotour
Im Rahmen der sogenannten OSTWIND-Infotour stehen die Mitarbeitenden der Transportunternehmen ab dem 12. Mai 2009 an 22 ausgewählten Standorten den Kundinnen und Kunden jeweils einen Nachmittag lang Red und Antwort. 

Internet
Alles Wissenswerte sowie zusätzliche Serviceleistungen finden Sie im Internet unter ostwind.ch. Neu können im Liniennetzplan alle Haltestellen und Zonengrenzen im Detail abgefragt und bei Bedarf auch ausgedruckt werden.

Komplexe Vorbereitungsphase
Um ans Ziel des integralen Tarifverbunds heranzukommen, hat das OSTWIND-Team zusammen mit den Transportunternehmen mehrere, zum Teil sehr umfangreiche, Vorprojekte realisiert. So musste ein gemeinsames Abrechnungstool für die Verbundpartner oder auch Berechnungsgrundlagen für integrierte Spezialangebote (Kombibillette) entwickelt werden. Das bei weitem grösste Vorhaben war die Beschaffung moderner Billettautomaten. Alle Partner rüsten auf das benutzerfreundliche Touch Screen-System um. Zwei Systeme sind jetzt in Gebrauch: die SBB-Automaten sowie verschiedene Atron-Automaten-Typen. Rund 520 solcher neuer Atron-Geräte werden im OSTWIND-Gebiet aufgestellt. Alle Transportunternehmungen waren und sind hier stark gefordert. Sie haben grosse Anstrengungen unternommen, um alle Hindernisse fristgerecht vor Einführung des ITV aus dem Weg zu schaffen. 
In der ersten Test- und Praxisphase zeigten sich gewisse Probleme, die angesichts der enormen Belastung dieser Geräte nicht ganz unerwartet auftraten. Wer glaubt, man könne heute einfach einen Automaten aufstellen, der problemlos Fahrkarten ausgibt, täuscht sich. Die heutigen Automaten sind «intelligente» Geräte, die über Glasfaserkabel oder per Funk online miteinander vernetzt sind. Über Nacht können sie neu programmiert werden. Unsichtbar im Hintergrund walten umfangreiche Informatiksysteme, die den permanenten Datenaustausch gewährleisten. Neben den stationären und mobilen gibt es auch noch portable Geräte - alles muss zusammenstimmen, sonst funktioniert das System nicht. 

Finanzierung
Die Kantone, Appenzell ARh, Appenzell IRh, St. Gallen und Thurgau unterstützen die Einführung des ITV auch finanziell. Damit die Kunden von einheitlichen Preisen und einem möglichst einfachen Preissystem profitieren können, entstehen bei den Transportunternehmungen Einnahmenausfälle. Insbesondere wegen Durchtarifierungen (Stadtverkehr in der Ziel- bzw. Abgangszone ist im Billett inbegriffen) und aufgrund von Rabatten bei Mehrfahrkarten und Multi-Tageskarten. In der Einführungsphase belaufen sich diese Kantonsbeiträge auf CHF 5.77 Mio. (Staatsbeträge 2010 je Kanton: AR: CHF 516'400, AI: CHF 102'300, SG: CHF 3'861'100, TG: 1'290'700). Bei anhaltendem Erfolg im Tarifverbund OSTWIND werden die Beiträge laufend reduziert.

 

 

So funktioniert der neue Zonentarif  

Von Haus zu Haus mit einem einzigen Billett
Innerhalb der gelösten Zonen können Sie das gesamte Angebot von Bahn und Bus (inkl. Stadtbusse mit Symbol im Zonenplan) frei benützen. 

So werden die Zonen gezählt 
Es sind die Zonen zu lösen, die befahren werden. Jede Zone wird dabei einmal gezählt. Sie bezahlen also jene Kombination aus dem Zonenplan, welche Sie befahren wollen. Mit einem Billett, gültig für «Alle Zonen», nutzen Sie das gesamte Angebot von Bahn und Bus in allen Tarifzonen des Tarifverbundes OSTWIND. 

Haltestellen auf Zonengrenzen 
Orte oder Haltestellen, die auf Zonengrenzen liegen, sind speziell zu behandeln, weil sie im Geltungsbereich beider Zonen liegen. Beispiel: Uzwil liegt auf Zonengrenze 14/15. Von Wil nach Uzwil sind die Zonen 15 und 16 zu lösen, von St.Gallen nach Uzwil die Zonen 10, 12 und 14.

Fahren Sie, so viel Sie mögen 
Während der zeitlichen Gültigkeit eines Billettes ist eine unbeschränkte Anzahl Fahrten innerhalb der gelösten Zonen möglich.

 

 

Beispiel: Berechnung Anzahl Zonen

für eine Fahrt von Eschlikon nach St.Gallen Kantonsspital

Berechnung Anzahl Zonen für Einzelbillette, Mehrfahrtenkarten, Tageskarten, Multi-Tageskarten und Gruppenbillette

= 5 Zonen

Berechnung Anzahl Zonen für Monats- abonnemente und Jahresabonnemente = 6 Zonen (Zone 10 wird doppelt gezählt) 
Auf Ihrem Fahrausweis werden folgende Zonen aufgedruckt: 10, 12, 14, 15 und 16

Zerbrechen Sie sich nicht den Kopf …..
Auch wenn jetzt alles ein wenig kompliziert tönen mag – Sie brauchen keine Angst vor dem Billettlösen zu haben. Es gibt keine komplizierten Rechenaufgaben anzustellen. Sie sagen nach wie vor, von wo nach wo Sie fahren möchten. Alles andere macht Ihre Beraterin oder Ihr Berater am Billettschalter oder der Billettautomat. Die benötigte Puzzle-Kombination aus dem Zonenplan wird Ihnen fixfertig berechnet.

Anschlussbillette 
Verbundfahrausweise gelten bis zum letzten fahrplanmässigen Halt, der vor Ablauf der Gültigkeitsdauer erreicht werden kann. Mit einem Anschlussbillett kann der Geltungsbereich eines Fahrausweises erweitert werden. Das Anschlussbillett ist nur zusammen mit einem gültigen Fahrausweis nutzbar. 

Anschlussfahrt innerhalb des Tarifverbundes OSTWIND 
Handelt es sich beim Fahrausweis um einen Verbundfahrausweis des Tarifverbundes OSTWIND, so hat das Anschlussbillett an eine im Verbundfahrausweis enthaltene OSTWIND-Zone anzuschliessen.

 

Beispiel: Sie besitzen ein OSTWIND-Abonnement für die Zonen 10, 12 und 14 und möchten nach Wil reisen. Sie benötigen ein Anschlussbillett für die Zonen 15 und 16.

Für die Verlängerung von Fahrten mit Z-Pass, Kombi-Ticket VHB/OSTWIND und der Tageskarte Euregio Bodensee sind Verbundfahrausweis OSTWIND ab dem letzten oder nach dem ersten im Geltungsbereich des bestehenden Fahrausweises liegenden fahrplanmässigen Halteort inklusive dessen Zone zu lösen.

Beispiel: Sie besitzen die Zone Euregio 1 der Tageskarte Euregio Bodensee und möchten nach Gossau SG reisen. Sie benötgen ein Anschlussbillett für die Zonen 10 und 12.

 

 

Anschlussfahrt im Verkehr über Verbundgrenze

Für die fehlende Strecke über die Verbundgrenze hinaus sind Fahrausweise des nationalen oder internationalen Verkehrs ab dem letzten oder nach dem ersten im Geltungsbereich des Verbundfahrausweises liegenden fahrplanmässigen Halteort zu lösen.

Beispiel: Sie besitzen ein OSTWIND-Abonnement für die Zonen 10, 12 und 14 und möchten nach Zürich reisen. Ihr ICN hält in St.Gallen, Gossau und Wil. Sie benötigen ein Bahnbillett ab dem Bahnhof Gossau SG.

 

Über das OSTWIND Gebiet hinaus 

OSTWIND-Tageskarte Plus 
Attraktive Konditionen für Ausflüge mit dem Schiff an den Untersee/ Rhein inkl. der Anreise über Winterthur–Schaffhausen oder an den Walensee bietet die OSTWIND-Tageskarte Plus. 
Weitere Infos unter tageskarteplus.ch 

Tageskarte Euregio Bodensee 
Wenn Sie das benachbarte Ausland in der Euregio Bodensee erkunden möchten, ist dies der ideale Fahrausweis. 
Weitere Infos unter euregiokarte.com 

City-Tickets 
Bei einem City-Ticket ist die Tageskarte der Nahverkehrsbetriebe der Zielstadt inbegriffen. City-Tickets sind für über 20 Städte in der Schweiz erhältlich.


Der Zonentarif im Überblick

 

BISHER

Streckenbezogener Fahrtarif, mit separaten Billetten für Stadtbus und Bahn, mit einzelnen lokalen Tarifverbunden.

 

NEU

Der flächendeckende Zonentarif löst ab 14. Dezember 2008 die bisherigen Tarifsysteme und bestehenden lokalen Tarifverbunde ab.

 

BISHER

Billette wurden nach Fahrstrecken berechnet.

 

NEU

Alle OSTWIND-Fahrausweise werden neu nach Zonen berechnet.

 

BISHER

Für alles ein separates Billett: Für Fahrstrecken mit Bahn und Stadtbus musste für jedes Verkehrsmittel ein Billett gelöst werden.

 

NEU

Ein Billett für alles: Innerhalb der gelösten Zonen gilt freie Fahrt mit Bus und Bahn, zeitlich auf eine bestimmte Dauer beschränkt.

 

BISHER

Es war die Strecke zu lösen, die befahren wurde.

 

NEU

Es sind die Zonen zu lösen, die befahren werden. Sie sagen von wo nach wo Sie fahren möchten. Das benötigte Zonen-Puzzle wird Ihnen am Billettschalter oder am Billettautomat fixfertig berechnet.

 

BISHER

Der Gesamtfahrpreis, insbesondere bei Weiterfahrt mit Stadt- und Ortsbussen, war im Voraus nicht ohne weiteres ersichtlich.

 

NEU

Transparenter Tarif mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis insbesondere bei Weiterfahrt in Zonen mit Stadt- und Ortsbussen.

 

BISHER 

Billette für einfache Fahrten waren immer gleich lang gültig, in der Regel einen Tag.

 

NEU

Einzelbillette für einfache Fahrt sind je nach Anzahl und Art der gekauften Zonen zeitlich unterschiedlich lang gültig.

 

BISHER 

Billett für Hin- und Rückfahrt.

 

NEU

Tageskarten ersetzen die Billette für Hin- und Rückfahrt über die gleiche Strecke. Tageskarten gelten bis um 05.00 Uhr des Folgetages und sind damit auch ideal für Nachtschwärmer.

 

BISHER 

Kein Rabatt für Mehrfahrtenkarten bei Bahn und Regionalbus.

 

NEU 

Mengenrabatt von rund 8% beim Kauf von Mehrfahrtenkarten (6 Einzelbillette) oder Multi-Tageskarten (6 Tageskarten) auf einer Karte mit Entwertungsfeldern.

 

BISHER 

Gruppen ab zehn Personen reisen 20% günstiger.

 

NEU 

Gruppenbillette werden ebenfalls mit Zonentarif berechnet. Gruppen ab zehn Personen reisen 20% günstiger.

 

BISHER 

Je länger der Fahrweg, desto höher der Fahrpreis. Der Fahrpreis hat sich somit der Fahrdistanz angepasst, ohne obere Preisgrenze.

 

NEU 
Die Tageskarte für «Alle Zonen» zum attraktiven Preis von CHF 21.– (Halbtax) bzw. 42.– (Erwachsene) bildet die preisliche Obergrenze für Tagesfahrten innerhalb des Tarifverbundes OSTWIND.

 

Übergangsregelung

Bestehende, bis zum 31. Mai 2009 zu den ursprünglichen Konditionen ausgegebene Billette und Abos können bis zum Ablauf genützt werden.
Wenn Sie sofort vom neuen Angebot des flächendeckenden Zonentarifs profitieren wollen, können Sie die bisherigen Fahrausweise gegen Vergleichbare umtauschen.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0