Zukunft des SBB-Industriewerks Bellinzona gesichert

Die Angestellten des SBB-Industriewerks Bellinzona (IWB) können zuversichtlich in die Zukunft blicken: Am 6. Runden Tisch sind ihnen am Freitag in Luzern Garantien bezüglich des Ausbaus des Kundenakquisitionsbüros gemacht worden.

Dies erklärte auf Anfrage Matteo Pronzini von der Gewerkschaft Unia, Mitglied der Tessiner Delegation in Luzern. Pronzini sprach von einem grossen Schritt vorwärts. Die Zukunft der Werkstätten sei nun gesichert, sagte er.

Dank der Möglichkeit, im Bereich Wagenunterhalt auswärtige Kunden akquirieren zu können, sei die Rentabilität der IWB gesichert. Die bisherigen Aktivitäten könnten damit konsolidiert werden.

Der 6. Runde Tisch fand unter der Leitung von Mediator Franz Steinegger im Verkehrshaus Luzern statt. Zugegen waren der Chef des Streikkomitees Gianni Frizzo, Gewerkschaftsvertreter und die Tessiner Staatsräte Marco Borradori (Lega) und Laura Sadis (FDP). Auf SBB-Seite nahmen Generaldirektor Andreas Meyer und SBB-Cargo-Chef Nicolas Perrin teil.

Die Durchführung des nächsten Runden Tisches wurde auf den 27. November 2009 angesetzt. Die IWB sind seit Anfang Jahr nicht mehr SBB Cargo angegliedert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0