Mi

04

Mär

2009

Velaro RUS in der RTA Testanlage in Wien

Velaro RUS in der Klimakammer:

Sicherheit und Komfort trotz extremer klimatischer Bedingungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Siemens

Die russische Variante des Hochgeschwindigkeitszugs Velaro, die derzeit das Siemens-Werk in Krefeld-Uerdingen verlässt, wird ab Ende 2009 zwischen Moskau und St. Petersburg verkehren. Alle Elemente des Zuges - Technik, Isolation und Schmierstoffe - sind für die extremen klimatischen Bedingungen in Russland ausgelegt.

Im Klima-Wind-Kanal der Testanlage Rail Tec Arsenal (RTA) in Wien testen Spezialisten von Siemens den Superzug unter extremsten Wetterbedingungen, bevor er beim Kunden in Betrieb geht. Dabei geht es um Funktionalität und Sicherheit, aber auch um die Behaglichkeit für die Fahrgäste im Zuginneren. In der Klimakammer können bis zu 300 Stundenkilometer Windgeschwindigkeit und minus 40 Grad erzeugt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0