Ausbau der Bahnstrecke für Kosice-Wien

Kosice ist nach Bratislava die zweitgrößte Stadt des Landes
Wien könnte bald über eine Breitspur-Strecke mit Kosice in der Slowakei verbunden werden. Laut einer Studie im Auftrag der slowakischen Regierung soll der Ausbau über 4 Milliarden Euro kosten und von 2010 bis 2017 realisiert werden.

Als Breitspur bezeichnet man übrigens Schienen, die breiter als die Normalspur, also breiter als 1435 mm sind.

Die ÖBB ist am Projekt beteiligt
Die slowakische Regierung soll schon bald über das Projekt entscheiden. An der Projektgesellschaft sind auch die ÖBB mit 25 Prozent beteiligt. In den nächsten zwei Jahren soll die Gesellschaft die Möglichkeiten zur Umsetzung des Projekts prüfen. Neben Österreich sind an der Gesellschaft auch die Slowakei, die Ukraine und Russland mit je einem Viertel beteiligt, so ein ÖBB-Sprecher. Ein Memorandum of Understanding über den Ausbau der Bahnstrecke wurde Ende November 2008 unterzeichnet.

Hohe Kosten
Die Modernisierung der schon existierenden breitspurigen Eisenbahnstrecke von der ukrainischen Grenze nach Kosice soll 312 Millionen Euro kosten. Ein Bau eines neuen Eisenbahnterminals in Bratislava ist mit 49 Millionen Euro veranschlagt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0