Di

24

Feb

2009

Quizfrage Nr. 2: Welcher Zug fährt zuerst?

Alle Bilder sind vom 23. Februar 2009 in Sargans - Fotos: Marcel Manhart

Auf Gleis 4 (im Bild links) steht der leicht verspätete ÖBB-Eurocity 160 "Vorarlberg"

ab Sargans ohne Zwischenhalte bis Zürich HB.

Auf Gleis 2 (im Bild rechts) steht der Interregio 782, der fährt ebenfalls nach

Zürich HB, aber mit Zwischenhalten in Ziegelbrücke, Pfäffikon (SZ), Wädenswil

und in Thalwil.

Die Quizfrage lautet nun wie folgt:

Beide Züge sind abfahrbereit in Richtung Zürich HB, welcher fährt zuerst ab? 

Eigentlich müsste es ja der Eurocity links auf Gleis 4 sein, denn dieser verkehrt ja ohne Zwischenhalte bis nach Zürich HB...........

..... würde man meinen......        Aber das Ausfahrsignal öffnet sich für den

                                            Interregio, der als erster auf die Strecke darf!

Und trotz Zwischenhalten in Ziegelbrücke, Pfäffikon (SZ), Wädenswil und Thalwil fährt der IR dem "schnelleren" EC, der ja ohne Halt wäre, vor die Nase!

Auf Gleis 4 steht immer noch der Eurocity,

das Gleis 2 ist leer, der IR verschwunden..........

Endlich geht die Fahrt auch für den EC 160 los und da er nun dem IR 782 hinterherfahren muss, heisst dies jeweils in Ziegelbrücke, in Pfäffikon (SZ), in Wädenswil und in Thalwil vor dem Einfahrsignal warten, bis der IR seinen Halt vollzogen hat.

Die Ankuftsverspätung in Zürich HB wird dann gute 30 Minuten betragen. Na dann, viel Vergnügen und "Gute Reise" ÖBB-Eurocity 160 "Vorarlberg"........

 

 

Mehr zum Thema:

 

 

 

 

Fährt der EC mal vorher ab, wird er auf der Strecke

dann doch noch überholt.......

Der "langsamere" überholt den "schnelleren" Zug

 

 

 

 

Auch wenn der EC bereits mit ....34 in Sargans ist wird er trotzdem stehen gelassen!                                               Bericht und Foto vom 22. August 2008

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Reinhold Mader (Dienstag, 24 Februar 2009 13:18)

    Klar, der EC fährt zuerst ab. Das hätte ich auch erwartet. Aber bei den SBB haben offenbar die langsameren Züge Vorrang.....

    Auch wenn der Eurocity Zug aus Österreich leicht verspätet war, ist es doch schon sehr eigenartig, dass man ihn einfach stehen lässt und er dem mehrmals stoppenden Interregio hinterhergurken muss!

  • #2

    Hansjörg Schlegel (Freitag, 27 Februar 2009 08:31)

    Wenn der Interregio und der Eurocity zusammen in Sargans stehen fährt der Interregio generell zuerst.
    Der Eurocity hat seine Trassee um x.24 ab Sargans, wenn er erst um x.39 abfahren kann, behindert und verspätet er mehrere Züge zwischen Sargans und Zürich HB, unter anderen auch den auf Gleis 2 stehenden Interregio. Vor allem am Zürichsee ist der Fahrplan sehr straff. Die pressierte Kundschaft ab Sargans benützt den Intercity x.28 ohne Halt bis Zürich HB (mit Anschluss vom in Buchs SG bis x.05 zurückgehaltenen Rheintalexpress).
    Einzig die internationalen Fahrgäste verlieren nochmals ca. 15 Minuten dazu, aber das steht in keinem Verhältnis zu den Verspätungen, die die andern betroffenen Züge zw. Sargans und Zürich HB kassiert hätten, inkl. den Folgeverspätungen durch Abwarten von Anschlusszügen.

  • #3

    info24 (Freitag, 27 Februar 2009 11:58)

    Von Marcel Manhart @ Hansjörg Schlegel


    Danke Dir Hansjörg für Deine Ausführungen in der "offiziellen Sprachregelung" der SBB!

    Da hätte ich aber schon noch zwei, drei Fragen an Dich und habe deshalb nachträglich noch obiges Foto eingefügt, als der EC 160 am 22.08.2008 bereits um 15.34 Uhr in Sargans war. Denn der ÖBB-EC wird auch schon stehen gelassen, wenn er nur 10 Minuten Verspätung hat. Der einzige Grund ist offensichtlich, die mit ...50 ab Ziegelbrücke nach Zürich verkehrende S2 und beschränkt auch die mit ...04 ab Pfäffikon (SZ) verkehrende S8. Konflikte mit Güterzug-Trassen gibt es beispielsweise nicht.

    Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2008 verkehrte die S2 mit ...50 ab Ziegelbrücke nur von Montag - Freitag und die ÖBB-EC wurden auch nur von Mo-Fr stehen gelassen, fuhren jedoch am Wochenende auch schon mal mit ...38 oder ...39 ab Sargans vor dem IR nach Zürich. Nun verkehrt aber diese S2 täglich und die ÖBB-EC werden selbst bei einer kleinen Verspätung von 10 Minuten in Sargans stehen gelassen.

    Nun aber meine Fragen an Dich:

    1. Wie soll der ÖBB-EC denn den IR behindern, wenn er bereits mit ...34 in Sargans und der IR noch in weiter Ferne (in Bad Ragaz) ist?

    2. Weshalb wird wohl der IC Chur - Basel (IC 5xx) nicht stehen gelassen, wenn er auch einmal leicht verspätet (was übrigens gar nicht einmal so selten vorkommt....) erst mit ...34 in Sargans ist. Dieser wird mit einer "Selbstverständlichkeit" zur gleichen Minute weiterfahren gelassen, wie man es mit den ÖBB-EC auch könnte. Heute beispielsweise ist der IC 568 um 9.33 Uhr ab Sargans gefahren und die S2 wurde deshalb in Ziegelbrücke 5 Minuten zurückbehalten und war bei Ankunft in Zürich HB trotzdem rechtzeitig!

    3. Ist ja schön, wenn der REX in Buchs bis ...05 zurückbehalten wird. Die Abfahrtszeit des ÖBB-EC ist aber ...10

    4. Wenn der ÖBB-EC nur 10 Minuten verspätet ist, sind es bis Zürich dann halt zusätzliche 20 Minuten und beim EC 162 "Transalpin" kommt es dann "noch dicker", denn dieser endet dann auch noch in Zürich HB anstatt, dass er nach Basel SBB weiterfährt. So sind es dann beispielsweise für die Reisenden nach Frick, Stein-Säckingen oder Rheinfelden am Schluss 1 Stunde Verspätung! Hätte der Zug ab Sargans ohne Behinderungen weiterfahren können, wäre er spätestens bei Abfahrt in Zürich HB wieder rechtzeitig gewesen!

    5. Ist es nicht etwas bedenklich, dass es wegen der "schlanken Infrastruktur" nicht mehr möglich ist, dass ein EUROCITY-Zug eine S-Bahn überholen kann, weil Weichenverbindungen entfernt und mögliche Ausweichgleise zu Stumpengleisen wurden. (z.B. Gleis 5 in Siebnen-Wangen)?

    6. Oder noch einfacher: Weshalb wird die S2 in Ziegelbrücke nicht einfach 5 Minuten zurückbehalten, bis der EC vorbeigefahren ist? Kostet dies etwa die SBB gegenüber dem ZVV zuviel?