Liechtensteiner kaufen Eisenbahn-Raritäten

 

 

Im Sommer 2008 wurden dem Eisenbahnclub Schaan-Vaduz zwei relativ gut erhaltene Leichtstahl-Personenwagen der Schweizerischen Bundesbahn SBB angeboten. Die Wagen aus den Jahren 1954 und 1955 wurden nun übernommen.


«Die historischen Wagen hätten der Verschrottung zugeführt werden müssen, was mit Sicherheit schade gewesen wäre». So Peter Thöny, Präsident des Eisenbahnclubs Schaan-Vaduz. Allein schon deshalb, da solche Personenwagen rar geworden sind und ein Mangel an historischem Wagenmaterial der Schweizerischen Bundesbahn besteht. Solche Wagen, die ältere Generation wird sich noch erinnern, waren in den 50er Jahren die modernsten auf dem SBB Schienen-Netz und die Letzten wurden erst in den 90er Jahren ausgemustert.Die Wagen wurden mit Hilfe der EUROVAPOR Sektion Lokremise Sulgen TG mit ihrer Elektrolok Be 4/4 vom alten Standort Laupen BE nach Sulgen TG überführt unter der Leitung des Vereinsmitglieds und Lokführer Johann Gröbli. Bekannt ist die Lok Be 4/4 durch den Ausflug mit dem Liechtensteinischen Seniorenbund. Die beiden Wagen werden mit Hilfe der Mannschaft der Lokremise Sulgen aufgearbeitet. Der Eisenbahnclub aus dem Liechtenstein möchte die Wagen wieder im ursprünglichen grün lackieren, um sie in den Originalzustand zurückzubringen.Anschliessend werden die Wagen dem Eisenbahnverkehr übergeben und können von Eisenbahn Verkehrsunternehmen (EVU) oder Reisebüros, Privaten und Vereinen usw. für Ausflüge angemietet werden.Die Wagen sind im Alleineigentum des Eisenbahnclub Schaan-Vaduz. Die Instandhaltung und der Unterhalt der Wagen wird durch eine Kooperationsvereinbarung mit der EUROVAPOR Lokremise Sulgen gemeinsam mit dem Eisenbahnclub Schaan ?Vaduz besorgt. Ziel ist es, den Standort zu einem späteren Zeitpunkt näher ans Liechtenstein zu verschieben. Nach der Instandstellung werden die Wagen öfters durchs Rheintal und durch Buchs SG fahren. Beim Aufbereiten der alten Wagen kann dem Eisenbahnclub Schaan-Vaduz auch mitgeholfen werden. Durch die Mitarbeit besteht auch für Amateure die Möglichkeit, die richtige Eisenbahn näher kennen zu lernen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0